Profil des A-PP

Das Propädeutikum A-PP erfüllt die gesetzlichen Vorgaben des psychotherapeutischen Propädeutikums und bietet zusätzlich durch das Angebot der Wahlfächer einen Einblick in psychoanalytische Denkweisen.

Die Absolvierung des Propädeutikums an der Wiener Psychoanalytischen Akademie ist grundlsätzlich für alle Personen offen, die die gesetzlichen Zulassungskriterien erfüllen und ein besonderes Interesse für die psychoanalytische Theorie haben. Viele der Lehrenden sind Psychoanalytiker/innen.

Die Teilnehmer/innen des A-PP sollen sich Reflexionskompetenzen aneignen. Es soll eine psychotherapeutische Haltung erlebbar werden, die sich die Absolventen/innen im Laufe der Ausbildung aneignen sollen.

Die Selbsterfahrung ist frei zu wählen, wobei empfohlen wird, die Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung bei Psychoanalytiker/innen zu machen: www.wpv.at und www.psychoanalyse.org.

Die Gruppensupervision des Praktikums ist obligatorisch innerhalb des A-PP zu absolvieren. Als zusätzliches Angebot wird es eine aktive Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz geben.

Die empfohlenen Wahlfächer vermitteln Grundkenntnisse über psychoanalytische Theorie der Kultur und Gesellschaft und einige praktische Anwendungen.