Gesetzlicher Rahmen

Seit 1991 ist in Österreich eine zweiphasige Ausbildung zum Psychotherapeuten/zur Psychotherapeutin gesetzlich vorgeschrieben. Die Basis bildet  das Psychotherapeutische Propädeutikum, anschließend folgt das Fachspezifikum in einer in Österreich anerkannten Psychotherapierichtung. Nach erfolgreichem Abschluss beider Ausbildungsschritte kann die Eintragung in die Psychotherapeut/Innen-Liste beim im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) angesiedelten Psychotherapiebeirat beantragt und die Berechtigung zur Berufsausübung erworben werden.